Abpaddeln bei Niedrigwasser

Gerade noch rechtzeitig, bevor das Wasser aus den Kanälen abgelassen wurde, fand das traditionelle Abpaddeln der Kanuvereinigung Esslingen statt. Trotz Niedrigwasser waren fast 40 aktive Paddler am Start. Diesmal waren die kleinen wendigen Einerkajaks in der Überzahl. Die Verpflegung für die jährliche Überwasserparty war in 3 großen Mannschaftkanadiern untergebracht. Aus knusprigen Brötchen, heißen Würstchen und Röstzwiebeln wurden unterwegs leckere Hot Dogs hergestellt. So konnte schon in der Schleusenkammer der erste Hunger gestillt werden.  Unter der Agnesbrücke flogen Eier und Essiggurken durch die Luft und wurden begeistert aufgefangen. Frisch gestärkt paddelten die Sportler zum Bäckermühlenwehr. Mit viel Mühe wurden hier die großen Kanadier über die trockene Rutsche gehievt. Schon kurz danach zwangen die  Einbauten eines Baugerüstes die Bootsführer in tief geduckte Haltung.  Auch dieses Hindernis wurde gut gemeistert. Mit schöner Strömung ging es den kleinen  Amazonas hinunter. Die Fußgängerbrücke in Mettingen wurde unterquert um auf den auf den Neckar zu kommen. Dort  ging es die letzte  Strecke stromaufwärts um zurück in das Vereinsheim zu kommen. Sowohl Neckar, als auch Wehrneckar hatten zwar wenig Wasser, waren aber gut zu befahren. Das Wetter war hervorragend und die Stimmung auch. Die Überwasserparty war ein schönes, entspanntes Erlebnis für alle.