Anpaddeln

Der Fluss ruft

Endlich ist es soweit! Die Winterpause ist vorüber und die neue Paddelsaison hat begonnen. Am Sonntag trafen sich 20 Mitglieder der Kanuvereinigung Esslingen zum traditionellen Anpaddeln. Da der Wasserstand auf dem oberen Neckar nicht ausreichte, fiel die Wahl auf die Iller. Gepaddelt wurde von Vöhringen bis Ulm, wo die Iller in die Donau mündet. Der Flussabschnitt am Einstieg ist der Schönste. Er ist renaturiert, die Strömung ist flott und an den Uferbäumen kann man viele Nagespuren von Bibern entdecken.

Anpaddeln mit Nutria und Dromedar

Trotz Dauerregens kamen mehr als 20 Kanuten zum jährlichen Anpaddeln. Temperaturen von fünf Grad und Hochwasser verlangten jedoch eine Alternative zum traditionellen Ziel, dem oberen Neckar bei Horb. Gemeinsam einigte man sich auf die Enz und fuhr nach Vahingen zur Einsatzstelle. Über eine Treppe ging es recht steil die Böschung hinunter. Für die Kinder und einen blinden Paddler mit Hund war das zwar etwas schwierig, mit etwas Hilfe schafften aber alle den Einstieg problemlos. Die Enz führte viel Wasser, die Fließgeschwindigkeit war gut und das Paddeln nicht anstrengend.

RSS - Anpaddeln abonnieren